23.07.2014 08:51 - Die Erdgastankstelle ist momentan wegen eines technischen Defektes außer Betrieb, eine Betankung ist dadurch nicht möglich. Nach der Beseitigung des Defektes werden Sie umgehend informiert.

 
Stadtwerke investieren weiter in die Zukunft des Cottbuser Heizkraftwerkes

Gestern wurde im Heizkraftwerk Cottbus ein neues 18  Meter hohes und  13 Tonnen schweres Silo für Quarzsand montiert. Hierdurch soll die Flexibilität des Kraftwerkes erhöht werden. Die Stadtwerke investieren hier knapp eine Million Euro.

Hintergrund:
Bisher belieferten zwei Kohlesilos und ein Silo für das Quarzsand/ Kalksteingemisch den Druckwirbelschichtkessel. Kalkstein  dient bei der Verbrennung  der Entschwefelung und somit der Einhaltung strenger Emissionsgrenzen, die das Cottbuser Kraftwerk auszeichnen. Quarzsand hingegen ist wichtig für die Ausbildung einer Wirbelschicht im Kessel. Mit dem zusätzlich errichteten Silo können jetzt die beiden Einsatzstoffe Kalkstein und Quarzsand getrennt und den Erfordernissen entsprechend gezielter und flexibler eingesetzt werden. Damit wird zum einen der Verbrennungsprozess weiter optimiert und zum anderen können die Kosten für die Einsatzstoffe gesenkt werden.

Ende August geht der Druckwirbelschichtkessel des Heizkraftwerkes wieder in Betrieb.
 
Sagenhafte 50 Kinder aus Cottbus sind schneller als Lionel Messi
1200 Besucher bei den Finals der Schulmeisterschaft sorgen für Stadionatmosphäre

Florian Richelt und Phillip Yurk ist das Unmögliche gelungen. Die Grundschüler schlugen bei den Finals der Schulmeisterschaft den Weltrekord von Lionel Messi im Parcours. Statt 5,125 Sekunden wie der argentinische Fußball-Superstar des FC Barcelona benötigten die Sportskanonen aus Cottbus nur 4,610 Sekunden (F. Richelt) und 4.690 Sekunden (P. Yurk) für die etwa 16 Meter lange Laufstrecke. Damit nicht genug: Auch 48 weitere Jungen und Mädchen blieben unter Messis Rekordzeit.

Die Begeisterung der rund 1200 Besucher in den Volkswagen-Partner Autohäusern Schulze und Knott kannten an den vergangenen beiden Samstagen kaum Grenzen. Dabei spielte es auch keine große Rolle, dass im fiktiven Wettbewerb zwischen Lionel Messi und den Grundschülern aus Cottbus und Umgebung eine kleine Regelabweichung zu Grunde lag. Denn im Gegensatz zum Barca-Star, der mit einem Ball am Fuß durch den Hütchen-Parcours dribbelte, waren die Kinder ganz ohne Ball unterwegs. Matthias Härzschel: „Dieser kleine Unterschied ist sehr wichtig. Denn mit der Schulmeisterschaft wollen wir alle Kinder für Sport begeistern, unabhängig ob sie lieber Fußball, Handball oder Tennis spielen oder Sport bislang nur auf der Spielkonsole mögen.“

In Cottbus ging das Vorhaben voll auf: Bei den Finals in den Volkswagen-Partner Autohäusern Schulze und Knott nahmen 559 Kinder teil. Zu weilen herrschte dort eine Stimmung wie im Fußballstadion. In den vergangenen Wochen waren 2000 Jungen und Mädchen an den Vorrunden beteiligt. Bundesweit ist die Schulmeisterschaft zum größten Sportwettbewerb für Grundschüler geworden, an dem in diesem Jahr etwa 500.000 Kinder teilnehmen.

mehr Bilder gibt es hier: Speed4
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>