Fördermittel

Quelle: energieeffizienz-im-betrieb.net

BAFA fördert kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
Energieeffizienz-Förderung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind sehr daran interessiert, dass deutsche Mittelstands-Unternehmen wenig Energie verbrauchen. Daher fördern sie die Energieeffizienz-Bestrebungen der KMUs auf zwei Wegen: Erstens: die eigentliche Energieeffizienz-Beratung und Zweitens: die anschließende Umsetzungsberatung.

Erster Schritt: Beratung mit Förderung

Erst Beratung, dann Umsetzung: Nach diesem Prinzip soll in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durch qualifizierte und unabhängige Beratung im ersten Schritt Informationsdefizite abgebaut und Energiesparpotenziale im eigenen Unternehmen erkannt werden. Die Energieberatung soll dabei wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotenziale sowohl in den Bereichen Gebäude und Anlagen als auch beim Nutzerverhalten aufzeigen. Bei den geförderten Energieberatungen handelt es sich um hochwertige Energieaudits im Sinne der EU-Energieeffizienzrichtlinie. Mehr zur Förderung Energieeffizienz-Beratung.

Zweiter Schritt: Umsetzung mit Förderung

Betriebe und Unternehmen, die nach einer Energieeffizienz-Beratung Energieeinsparungen realisieren wollen, werden auch bei der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen gefördert. Um die Umsetzungsquote weiter zu erhöhen wird auch die Umsetzungsbegleitung der aufgedeckten Einsparpotenziale bis hin zur Inbetriebnahme von Maßnahmen durch einen Energieberater gefördert.
Die Energieberatung beziehungsweise die Umsetzungsbegleitung ist nur zuwendungsfähig, wenn diese durch einen vom BAFA zugelassenen Energieberater erfolgt. Die Auswahl des Beraters obliegt dem antragstellenden Unternehmen. Mehr zur Förderung KMU Umsetzungsbegleitung.

Verstanden Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.